Bewirtschafterkurs (Pächterfähigkeit gemäß § 2, Z 6.)

Gemäß § 2 Z 6 Oö. Fischereigesetz sind ab dem 1. Jänner 2022 zur Erlangung der Pächterfähigkeit der Besitz einer (Jahres-)Fischerkarte seit zumindest drei volle Jahre und eine Bestätigung über den erfolgreich abgeschlossenen Besuch eines Bewirtschafterkurses erforderlich.

Ausgenommen davon besitzen alle Personen die Pächterfähigkeit, die vor dem 1. Jänner 2022 ein Fischwasser rechtmäßig bewirtschaftet haben, d. h. im Fischereibuch eingetragen waren. Eine erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im Sinn des § 7 bzw. einschlägige fischereifachliche Hochschulausbildung im Sinn des § 8 ersetzt die Ablegung des Moduls A.

Anmeldung

nächster Termin Modul A: 20. 10. 2022 und 21. 10. 2022 (je Tag ca. 5 Stunden Vortragszeit exkl. Pausen) 

Kursdauer am 20. 10. 2022 von 09:30 Uhr bis ca. 16:15 Uhr und am 21. 10. 2022 von 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr (inkl. Pausen)

Mindestteilnehmerzahl sind 15 Personen!

Anmeldung: nur per E-Mail an fischerei@lfvooe.at unter Angabe des Vor- und Nachnamens, vollständiger Adresse, Geburtsdatums und der Fischerkartennummer

Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2022.

Kosten: je Kursteilnehmer € 195,– (inkl. Unterlagen)

Die Kursgebühr wird nach erfolgreicher Anmeldung vorgeschrieben.

Veranstaltungsort:  Volkshaus Pichling (Solar City), 4030 Linz, Luna Platz 4 – kleiner Saal (Übersicht Volkshaus Pichling) 

Tiefgarage mit kostenpflichtige Parklätze vorhanden (Kurzparkzonentarif = € 0,50 pro ½ Std.).

Weitere Infos werden rechtzeitig per E-Mail bekanntgegeben. Die zum Kurszeitpunkt geltenden COVID-19 Bestimmungen sind einzuhalten.

Inhalte

Der Kurs besteht aus zwei Modulen, wobei das Modul A für alle und das Modul B für jene angehenden Bewirtschafter verpflichtend ist, die ein Fischereirecht bewirtschaften wollen, in dem der Netzfischfang aktiv ausgeübt wird (z.B. an einigen Seen oder der Donau).

Das Modul A umfasst ein Mindestausmaß von 10 Stunden und folgende Fachgebiete:

  1. Rechte und Pflichten der Bewirtschafterinnen und Bewirtschafter
  2. Wasser und Gewässerkunde, Gewässertypen
  3. Bewirtschaftung von Fließgewässern sowie natürlichen und künstlichen stehenden Gewässern
  4. Erstellung von Bewirtschaftungsplänen (Ertragsfaktoren, Auswirkungen von Besatzmaßnahmen)
  5. Verhalten bei Fischsterben

Das Modul B besteht aus einem praktischen Teil im jeweiligen Fischereirevier, der ein Mindestausmaß von 3 Stunden umfasst und durch den die erforderlichen Kenntnisse über die Ausübung des Fischfangs mit Netzen vermittelt werden sollen. Dieses Modul ist in Kooperation mit jenem Fischereirevier und unter Leitung von dessen Obfrau bzw. Obmann zu absolvieren, in welchem ein Fischereirecht erstmals bewirtschaftet werden soll.

Nach erfolgreicher Teilnahme werden vom Oö. Landesfischereiverband Kursbestätigungen übermittelt, die für die Eintragung ins Fischereibuch erforderlich sind.