Hausen Huso huso © Hauer-Naturfoto / LFVOÖ

Schonzeit

keine gemäß § 12 Oö. Fischereiverordnung, da aktuell verschollen

Mindestmaß

keines gemäß § 12 Oö. Fischereiverordnung, da aktuell verschollen

Wesentliche Merkmale

  • Rücken und Seiten sind grau bis schwarz gefärbt, die Bauchseite weiß
  • erstes Rückenschild vom Hinterhaupt getrennt
  • Schnauze kurz und an der Basis breit, läuft am Ende spitz zu
  • sichelförmige, große Maulspalte
  • vorstülpbares Maul mit vier langen gezahnten Bartfäden
  • Rückenschilder: 9 – 17 / Seitenschilder: 37 – 60 / Bauchschilder: 7 – 14

Alter

bis zu 100 Jahre

Lebensräume

Im Schwarzen, Kaspischen und Asowschen Meer und deren großen Zuflüssen; In der Donau führte der Hausen Laichwanderungen bis nach Regensburg in Bayern durch.

Nahrung

Fische, Muscheln, Krebse und wirbellose Bodenorganismen

Größe

Die Durchschnittsgröße liegt heute bei 6 m bis7 m, früher bis 9 m. Gewichte bis zu 1.500kg.
Der Hausen ist der größte im Süßwasser vorkommende Fisch der Welt.

Lebensweise

Erwachsene Tiere leben im Meer und ziehen zur Fortpflanzung bis zu 2.000 Kilometer die Flüsse flussaufwärts. Die Laichzeit erstreckt sich von April bis Juni bei einer Wassertemperatur von 9 – 17°C. Die Geschlechtsreife wird bei den Milchnern mit 10 – 16 Jahre und bei den Rognern mit 14 – 20 Jahren bei einer Länge von 1,8 – 2,0 m und einem Gewicht von 40 – 60 kg erreicht. Pro Kilogramm Körpergewicht werden 6000 – 7000 Eier produziert. Der Hausen, der auch Beluga-Stör genannt wird, laicht im Abstand von nur 3 – 5 Jahren.