Marmorgrundel (Marmorierte Meergrundel) Proterorhinus marmoratus © Hauer-Naturfoto / LFVOÖ

  • marmorgrundel_1
  • marmorgrundel_2

Schonzeit

Nicht heimischer Fisch, daher keine Schonzeit (Haftlaicher, Brutpflege)

Mindestmaß

Nicht heimischer Fisch, daher kein Mindestmaß

Wesentliche Merkmale

  • Nasenöffnungen zu ca. 1 mm langen Röhrchen verlängert
  • nur der Nacken und die oberen Teile der Kiemendeckel sind beschuppt
  • zwei Rückenflossen

Lebensräume

Die Marmorgrundel stammt ursprünglich aus der Region um das Schwarze Meer und breitete sich relativ rasch entlang der Donau flussaufwärts bis nach Oberösterreich aus. Als Bodenfisch benötigt sie zahlreiche Versteckmöglichkeiten.

Nahrung

Kleintiere aller Art

Größe

Die durchschnittliche Länge beträgt 7 bis 10 cm.

Lebensweise

Anpassungsfähige bodenorientierte Art, die rasch Populationen ausbilden kann und dadurch eine unerwünschte Nahrungskonkurrenz zur heimischen Fischfauna darstellt.