Perlfisch Rutilus meidingeri © Hauer-Naturfoto / LFVOÖ

  • perlfisch_1
  • perlfisch_2
  • perlfisch_3

Schonzeit

Ganzjährig geschont! (Kieslaicher)

Mindestmaß

Kein Mindestmaß festgesetzt, da ganzjährig geschont!

Wesentliche Merkmale

  • Maul leicht unterständig
  • Die Maulspalte ist klein und verläuft schräg nach unten
  • Körperquerschnitt fast rund
  • Afterflosse nach innen gewölbt (konkav)
  • kräftiger, perlförmiger Laichausschlag des Männchens auf der Kopfoberseite und entlang des Rückens

Lebensräume

Der Perlfisch kommt in einigen Voralpenseen, wie Wofgang-, Mond- oder Attersee und in der Donau vor.

Nahrung

Kleine Wassertiere, Muscheln (v. a. Dreikantmuschel), Insektenlarven, Würmer und pflanzliche Stoffe

Größe

Die Durchschnittslängen liegen bei 40 bis 60 cm. Unter guten Lebensbedingungen kann der Perlfisch bis zu 70 cm lang und an die 5 kg schwer werden.

Lebensweise

In den Monaten Mai und Juni laicht der Perlfisch an kiesigen, flachen Stellen im See und vor allem in den Zu- und Abflüssen der Seen.

Nicht verwechseln

Aitel
  • Größeres, endständiges Maul
  • Afterflosse nach außen gewölbt (konvex)
  • Bauchflossen und Afterflosse sind rötlich gefärbt
  • Schwanzflosse meist dunkelgrau