Ache-Altheim

Geografische Lage

Das Fischereirevier Ache-Altheim liegt zum größten Teil im Bezirk Braunau. Der östliche Teil des Revieres im Bereich der Gemeinden Waldzell, Mettmach und Kirchheim gehört zum Bezirk Ried im Innkreis. Die Ache selbst wird vom Ursprung weg zuerst Waldzeller Ache genannt. Im Bereich vor und nach Altheim heißt sie dann auch Mühlheimer Ache.

Bedeutende Zuflüsse (von Ost nach West)

  • Mettmacher Ache
  • St.Veiter-Bach
  • Moosbach

Regionen und Fischarten – das Revier Ache stellt sich vor

Quellgebiet der Ache Quellgebiet der Ache

Im Kobernaußerwald entspringen viele kleine Gräben und Rinnsale. Diese bilden die Bäche der Oberen Forellenregion und den Ursprung der Ache. Im unbelasteten Wasser (keine intensive Landwirtschaft, keine Industrie) finden wir die Bachforelle und die Koppe. Durch viele Kurven und unterspülte Bäume entstehen große und kleine Unterstände in denen man Bachforellen von beachtlicher Größe fangen kann. Aber diese werden immer seltener. Fischreiher treiben ihr Unwesen zum Leid der Angler und der Bewirtschafter.

Bachoberlauf Ache alte Mühle

Die Bäche werden breiter und führen mehr Wasser, der Mensch beginnt mit der Nutzung. Mühlen und Sägen verlangen nach Wehren und Werkskanälen. In den ruhig dahinrauschenden Wassern finden wir zusätzlich die Regenbogenforellen.

regulierte Ache regulierte Ache

Unten in der Ebene hat man den natürlichen Bachläufen rasch ein Ende beschieden. Da die Gewässer bisweilen zu viel Wasser führten hat man sie reguliert und begradigt. So entstanden Autobahnen der Gewässer, keine Unterstände, kein beruhigtes Wasser mehr. Ein hartes Los für die Angler, die über steile, verwachsene Ufer an ein mit Steinen ausgelegtes Fischwasser kommen wollen.

Der kundige und glückliche Angler kann hier aber doch auch ab und zu eine Äsche erbeuten. Dass diese Wunder geschehen, ist den beherzten Bewirtschaftern zu verdanken, die weder Kosten noch Mühen scheuen um die Gewässer mit heimischen Fischen zu besetzen. Die Ache fließt nun in den Inn. Achspitz heißt die Mündung und hier kann man fast die ganze Palette der in Mitteleuropa heimischen Fische fangen. Das Angeln im Revier Ache ist in jedem Fall ein Abenteuer.

Fischzuchten

  • Rudolf Freyer
    Jagleck 10
    A-4931
    Tel.:  +43 7743 8303
  • Rudolf Zöls
    Bahnhofstraße 15
    A-4910 Ried i.I.
    Tel.:  +43 7752 82058

 

Revierkarte Ache-Altheim
Josef GOTTFRIED

Revierleitung

Obmann Josef GOTTFRIED
Reichersberg 88
4981 Reichersberg

Tel.: +43 699 10384823