Enns-Steyr

Geografische Lage

Das FR Enns-Steyr liegt im politischen Bezirk Steyr-Land und umfasst das gesamte Einzugsgebiet der Enns von der Landesgrenze zur Steiermark bei Altenmark bis zur ehemaligen Sandmayrüberfuhr im Norden der Stadt Steyr.

Größere Nebenbäche

  • Ramingbach
  • Reichramingbach
  • Pechgrabenbach
  • Neustiftgrabenbach mit Aschatalrückstau
  • Gaflenz

Seen und Teiche

  • Stadtgutteiche (in Steyr)
  • Garstnerteich (in Garsten)
  • Borsee (bei Schönau)

Beschreibung der Hauptgewässer

Die Enns und ihre sämtlichen Zuflüsse haben hervorragende Wasserqualität und sind als Salmonidengewässer der Spitzenklasse zu bezeichnen. Die landschaftliche Schönheit und die Verschiedenartigkeit, insbesondere die des Hauptflusses Enns (Kraftwerksrückstaue abwechselnd mit Fließwasserstrecken), lassen den Aufenthalt an diesen Gewässern für den Angler zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der Ennsfluss ist auch als ausgezeichnetes Huchengewässer über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Fischregionen und Fischarten

Die Gewässer im Fischereirevier Enns-Steyr sind der Forellenregion zuzuordnen. Der Leitfisch ist die Bachforelle. Regenbogenforellen sind ebenso vorhanden. In den Rückstauen der Kraftwerke kommen Weißfische und auch Karpfen vor.

Der Äschenbestand wurde durch Kormoraneinfälle ab den neunziger Jahren stark reduziert. Seither ist man bemüht, den Äschenbestand durch intensive Bewirtschaftungsmaßnahmen zu erhalten bzw. wieder auf zu bauen.

Die Seeforelle ist in den meisten Abschnitten des Ennsflusses anzutreffen. Auch Hechtbestände sind nachgewiesen. Futterfische für Salmoniden, nämlich Koppe und Elritze sind erfreulicherweise in ausreichender Population vorhanden.