Innbach

Geografische Lage

Das Fischereirevier Innbach Innbach liegt großteils in den Bezirken Grieskirchen Wels-Land und Eferding. Es umfasst das gesamte gesamte Einzugsgebiet des Innbaches mit allen Nebenbächen ab seinem Ursprung nordöstlich von Wolfsegg am Hausruck.

Beschreibung der Hauptflüsse

Trattnach Innbach

Der Innbach selbst ist schon einige Kilometer nach seinem Ursprung bei seinem Lauf durch die Gemeinde Gaspoltshofen extrem hart reguliert und anschließend bis zur Gemeinde Meggenhofen wieder naturbelassen. Danach folgt bis zur Gemeinde Kematen wieder ein regulierter Abschnitt. Anschließend kann man den Innbach als ein relativ naturbelassenens Gewässer bezeichnen.

Die Trattnach mit dem Ursprung im Hausruck bei Geboltskirchen ist nur bis zur Gemeindegrenze von Weibern naturbelassen. Der Trattnachspeicher Leithen ist der Beginn einer harten Regulierung bis zur Mündung in den Innbach bei Parzham, Gemeindegiet Finklham. Nur einige kleine Teilstücke lassen den ursprünglichen Charakter der Trattnach erkennen.

Regionen und Fischarten

Das Innbach-Flusssystem umfasst Bäche und Flussabschnitte aus sehr unterschiedlichen Fischregionen. Die Artenvielfallt der vorkommenden Fischarten ist daher relativ groß. Viele verschiedene Fischarten wie Bachforelle, Bachsaibling, Koppe, Elritze, Äsche, Gründling, Regenbogenforelle, Aitel, Barbe, Rotauge, Rotfeder, Schneider, Flussbarsch, Nase, Hasel, Laube, Karpfen, Brachse, Aalrutte, Hecht, Zander und sogar der Wels sind im Fischereirevier Innbach heimisch.

 

Alfred Kirnbauer

Revierleitung

Obmann Alfred Kirnbauer
Bachmühlgasse 19
4675 Weibern

Tel.: +43 676 9308646
office@revier-innbach.at