Mattig

Geografische Lage

Das Fischereirevier Mattig liegt im Bezirk Braunau am Inn und umfasst das gesamte Mattigtal samt Nebenflüssen, beginnend am Ausfluss der Mattig aus dem Grabensee im Trumer Seenland bis zur Mündung der Mattig in den Inn bei Braunau am Inn.

Zum Fischereirevier Mattig gehört auch der etwa 35 km lange Schwemmbach samt seinen vielen Nebenbächen, beginnend an der Grenze zum politischen Bezirk Vöcklabruck bis zur Mündung des Schwemmbaches in die Mattig vor Uttendorf. Das Revier umfasst 83 Fischereirechte, welche zur Zeit von 110 Bewirtschaftern betreut werden.

Beschreibung der Hauptflüsse

MattigDie zirka 38 km lange Mattig hat ihren Ursprung in Salzburg, durchfließt den Grabensee und mündet bei Braunau in den Inn.

Nach dem Ausfluss aus dem Grabensee ist sie vorerst der Barbenregion zuzuordnen, wird aber im weiteren Verlauf etwa ab Mattighofen zur Forellen- beziehungsweise Äschenregion (Foto). Das zweitlängste Gewässer im Fischereirevier Mattig ist der Schwemmbach (Scheiterbach). Er entspringt im Kobernaußerwald und ist zur Gänze der Forellenregion zuzuordnen.

Max Walchetseder

Revierleitung

Obmann Max Walchetseder
Kirschbichler Weg 6
5110 Oberndorf

Tel.: +43 664 3205464

Fischzuchten

Forellenzucht Achleitner
Häuslbergerstraße 11
5230 Schalchen-Mattighofen

Tel.: +437742 25220
E-Mail: office@forellen.at

Bachfischerei Baumgartner
Höpflingerweg 2 bis 4
5230 Mattighofen

Martin und Christa Ebner
5261 Uttendorf

Tel.: +43 7724 2078

Angelgewässer