Steyr III

Geografische Lage

Das Fischereirevier Steyr III liegt in den Bezirken Steyr-Stadt und Steyr-Land und umfasst folgende Fischereirechte:

  • Unterlauf der Steyr von der Sommerhubermühle oberhalb von Pichlern flussabwärts bis zur Mündung in die Enns
  • Sierningbach

Beschreibung der Hauptgewässer

Die Steyr ist mit einer Gesamtlänge von 67 km der fünftgrößte Fluss Oberösterreichs. Charakteristisch für den unteren Abschnitt sind die zahlreichen Mäander, mächtige Schotterbänke und zahlreiche Konglomeratwände, sowie eine überaus artenreiche Ufervegetation. Die Unberührtheit der Natur wird allerdings durch die Siedlungstätigkeit und die Naherholungsaktivitäten erheblich beeinträchtigt.

Verlandungen und Pfähle Steyr

Zahlreiche bestehende und verfallene Wehranlagen zeigen von der früheren Wasserbau- und Zimmermannskunst. Sie bewirken bei einem Gefälle von durchschnittlich 0,26 Prozent sehr unterschiedliche, damit auch fischereilich interessante Strömungsverhältnisse.

Starke Hochwasser, die bis zum zwanzigfachen der mittleren Wassermenge von zirka 35 Kubikmeter pro Sekunde mit sich führen, bedrohen vor allem das Stadtgebiet Steyr in dem sich der Fluss in zahlreiche Arme verzweigt.

Zur Fischerei

Der Unterlauf der Steyr war weltbekannt für den ausgezeichneten Äschenbestand, der jedoch in den letzten Jahren nahezu zur Gänze den Kormoranen zum Opfer gefallen ist. Dominierend sind Bachforellen und Regenbogenforellen, die zum Teil in kapitalen Größen gefangen werden.

Das Fischereirevier Steyr III ist das einzige Oberösterreichs, in dem der Hauptflusss ausschließlich mit der Fliege befischt wird. Die Bewirtschaftung erfolgt extensiv. Die Bewirtschafter stellen nur auf persönliche Anfrage und Empfehlung Fischereierlaubnisscheine aus.

Revierkarte Steyr 3

Revierleitung

Obmann Stv. Edmund Ickert
Volksfeststr. 20
4020 Linz

Tel.: +43 676 6907350