Amur (Graskarpfen) Ctenopharyngodon idella © Hauer-Naturfoto / LFVOÖ

  • amur_1
  • amur_2
  • amur_3

Schonzeit

Nicht heimischer Fisch, daher keine Schonzeit

Mindestmaß

Nicht heimischer Fisch, daher kein Mindestmaß

Wesentliche Merkmale

  • tiefliegende Augen
  • kleiner, beweglicher Teil am Ende des Oberkiefers
  • dunkelumrandete, relativ große Schuppen
  • langgestreckter eher runder Körper

Lebensräume

Wärmere Seen und Teiche. Wurde aus Ostasien importiert, wo er in den großen Flüssen (z. B. Amur) beheimatet ist.

Nahrung

Pflanzliche Nahrung (vorwiegend Wasserpflanzen); bei kaltem Wasser sehr eingeschränkte Nahrungsaufnahme.

Größe

Die Durchschnittsgrößen liegen bei 50 bis 70 cm. Unter für ihn guten Lebensbedingungen (warmes Wasser) kann der Amur über 100 cm lang und an die 30 kg schwer werden.

Lebensweise

Der Amur pflanzt sich in unseren Gewässern nicht natürlich fort!

Nicht verwechseln

Aitel
  • Größeres, endständiges Maul
  • Bauchflossen und Afterflosse sind rötlich gefärbt.