10 ha großer Gebirgssee in der Nähe von Bad Ischl

Der fischreiche Nussensee liegt westlich von Bad Ischl und ist über einen 1,5 km langen Zufahrtsweg von der Bundesstraße aus erreichbar. Von Hochwald rings umschlossen ist der See mit seinem stark schwankenden Wasserspiegel ein beliebetes Fischereirevier. Es gewährt eine schmale Sandbucht Zugang zum Wasser; alle anderen Uferbereiche sind Privatbesitz. Bis um die Mitte des vorigen Jahrhunderts galt der See als der „Kühlschrank“ der Umgebung, denn durch seine schattige Lage entsteht hier immer eine besonders massive Eisdecke. Das Eis wurde in 20 bis 40 cm dicken Blöcken herausgeschnitten, mit Pferdeschlitten zu Gasthöfen der Umgebung gebracht und dort in den jeweiligen „Eiskellern“ zwischen Stroh und Sägespänen gelagert. Es hielt sich den gesamten Sommer über.

Hinweise zur Befischung:

Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Seenähe. Auf einem gut angelegten Weg geht es, meist im Wald, auf eine Anhöhe und hier liegt dann überraschend der dunkle Nussensee zu Füssen. Es eröffnen sich ein schöne Ausblicke auf die Katrin und zum wilden Gipfel des Rettenkogels.

Eckdaten Nussensee:

604 Meter Seehöhe, 750 Meter breit, bis 22 Meter tief.

Tauchverbot

Weitere Informationen zum Fischen im Nussensee:

www.fc-nussensee.at

 

Datenschutz
Wir, Oö. Landesfischereiverband (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Oö. Landesfischereiverband (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: