Krems-Kremsmünster

Geografische Lage

Das Fischereirevier Krems-Kremsmünster gehört zu den großräumigeren Revieren und umfasst die Krems sowie alle ihre Zubringer von Wartberg flussabwärts bis nach Nettingsdorf. Im Süden reicht es im Gemeindegebiet von Waldneukirchen fast bis hin zur Steyr.

Es gibt über 50 Fischereiberechtigte im Revier, nennenswerte Bäche sind der Dambach, der Piberbach, der Sulzbach und der Fernbach. Neben diesen Bächen gibt es noch eine Reihe kleinerer Bäche, die fischereirechtlich gesehen zu einem Großteil den Gemeinden gehören und daher verpachtet sind. Bedeutende Gemeinden im Revierbereich sind Wartberg, Kematen, Kremsmünster, Neuhofen und Bad Hall.

Beschreibung der Hauptgewässer

KremsDie Krems wird neben forellenartigen Fischen wie Bachforellen, Regenbogenforellen und vereinzelt auch von Äschen, sowie von Aiteln, Näslingen, Barben, Haseln und Kleinfischen wie Koppen, Schmerlen, Gründlingen und Lauben bevölkert.

Auch die Pfrille kommt in einzelnen Bächen (noch) vor. Eine Reihe der genannten Arten geht leider von Jahr zu Jahr im Bestand zurück.

Krems reguliertIn früheren Zeiten war insbesondere die Krems auch ein gutes Huchenwasser. Selbst im Sulzbach kam dieser edle Salmonide vor. Leider gehören diese Zeiten trotz vieler Bemühungen durch Besatzmaßnahmen einen bescheidenen Bestand aufrecht zu erhalten der Vergangenheit an. Damals, noch vor der Regulierung der Krems, wurden Huchen mit einem Gewicht bis zu 15 kg gefangen. Nach der Regulierung wurde 1975 in einem einst noch tiefen Gumpen nach einer Sohlrampe ein rund 11 kg schwerer Huchen erbeutet.

Krems seichtes WasserDie über weite Strecken erfolgte Regulierung der Krems hat wesentlich dazu beigetragen, dass es diesen großwüchsigen Salmoniden nunmehr kaum noch gibt. Von Wartberg bis Nettingsdorf wurde die Krems fast durchgehend reguliert, natur- belassene Abschnitte sind nur mehr wenige geblieben. Auch sind viele dieser Teilstücke Teilstücke durch Ausleitungen stark entwertet und in einem traurigen Zustand.

Besonderheit

Zu den bekanntesten Gemeinden im Revier zählen die Gemeinde Bad Hall mit der Kuranstalt und natürlich Kremsmünster mit dem imposanten Benediktinerstift, welches über die Grenzen hinaus durch den Tassilokelch, der Sternwarte als erstes Hochhaus Europas und insbesondere auch durch den einzigartigen Fischkalter einen erheblichen Bekanntheitsgrad inne hat.

Benediktinerstift Wasserspeier Benediktinerstift

Dr. Kunibert Battige

Revierleitung

Obmann Dr. Kunibert Battige
Edramsbergerstraße 24
4073 Wilhering

Tel.: +43 650 8811034

Fischzuchtanstalten

Forellenzucht Gerhard und Friederike Felbinger
Thanstetten 44
4521 Schiedlberg
Tel.: +43 7251 314

Fischzucht Georg und Inge Haas
Winden 46
4531 Kematen
Tel.: +43 7228 8181